1 Arm 1 Bein 1 Rad

Aktuelles

Aktuelles Behindertenradsport Berichte & Downloads Sponsoren & Links Photos Über mich -> Email -> Facebook Home

Carbon & Carbon
gleich und gleich
gesellt sich gern

zur aktuellen Beitrags-Liste

12.09.2006
Silber und Bronze am ersten Tag

Der erste Tag der Bahnbewerbe der Rad-WM 06 in Aigle endet mit einer Silber- und einer Bronzemedaille für Österreich.
Nach seinem 2ten Platz in der Qualifikation darf sich Wolfgang Eibeck (LC 1) nach dem Finale über eine hart erkämpfte Silbermedaille freuen. Gegen den überaus starken und neuen Weltrekord fahrenden Australier Gallagher hatte er diesmal leider keine Chance. Aber die Karten werden ja für den 1000m-Lauf am Dienstag neu gemischt und wir hoffen auf etwas mehr Glück morgen.
Norbert Häfele fährt in seinem ersten Bahnrennen und nach nur einem Bahntraining mit einer guten Zeit von 5:14 auf den 13. Platz, Christian Wilberger wird 12 bei den Unterschenkelamputierten (LC 2).
Erich Stauffer (LC 3) fährt mit einem neuen ÖR über die 3000m-Verfolgung auf den 6.Platz in der Klasse der Oberschenkelamputierten.
Alex Hohlrieder (LC 4) hat seinen langen Trainings- und Rennausfall nach dem schweren Sturz in München ganz gut kompensiert und versäumt in der Qualifikation über die 3000m Verfolgung nur um 6 Zehntelsekunden den Einzug ins große Finale: so fährt er um Platz 3 bis 4 und lässt sich die Bronzemedaille auch keine Sekunde streitig machen. Dabernig Wolfgang wird in dieser Klasse 6.
Unsere einzige Dame Anita Ruetz (CP 4) schlägt sich auch in ihrem ersten Rennen ganz wacker. Erst das zweite Mal in ihrem Leben auf der Bahn fährt sie in dem leider noch sehr kleinen Starterfeld auf Platz 4. Nachdem nur 4 Damen in dieser gemischten Klasse der CP mit den Unterschenkelamputierten starten fährt sie auch im kleinen Finale um Platz 3. Ihre Chancen sind zwar sehr gering auf die Bronzemedaille und dies wäre eher nur bei einem Fehler ihrer Konkurrentin realistisch.
Dass diese aber immer passieren können wissen wir ja seit dem ersten Tag und Gattríngers schweren Sturz. Sein Zustand wird etwas besser und nach einem Training auf der Strasse wurde beschlossen dass er auf der Bahn nur den Teamsprint fährt, weil der dort nicht voll starten muss. So wurde auch die Entscheidung über seinen Ersatz hinfällig, die aufgrund der erreichten Leistungen über die 4000m wohl zugunsten Norbert Häfele gefallen wäre.


zur aktuellen Beitrags-Liste