1 Arm 1 Bein 1 Rad

Aktuelles

Aktuelles Behindertenradsport Berichte & Downloads Sponsoren & Links Photos Über mich -> Email -> Facebook Home

Carbon & Carbon
gleich und gleich
gesellt sich gern

zur aktuellen Beitrags-Liste

28.05.2006
Laureus Sport Award an Handbiker aus Suedafrika

Laureus Sport Award in Spanien verliehen

Im Parc del Fòrum de Barcelona wurden vergangene Woche wieder der Laureus an Spitzensportler aus aller Welt verliehen.
Ausgewählt wurden die Gewinner von 737 Sportjournalisten aus fast 100 Ländern Anfang Februar. Mit dabei bei dem Event, das in 190 Ländern ausgestrahlt wird, war Spaniens König Juan Carlos I. Verliehen wird der Preis in zehn Kategorien. Die Auszeichnung wird seit 2000 vergeben. Stifter sind der Stuttgarter Autokonzern DaimlerChrysler (Mercedes Benz) und der Schweizer Luxusgüter-Konzern Richemont.
Weltsportler des Jahres wurde der Schweizer Tennisspieler und Weltranglisten erste Roger Federer. Es ist das zweite Mal in Folge, dass er den Sport-Oscar verliehen bekommt. Weltsportlerin des Jahres wurde die kroatische Skirennläuferin Janica Kostelic. Mannschaft des Jahres wurde das Formel-1-Team von Renault. Renault hatte letztes Jahr die Formel 1 Konstrukteurs Weltmeisterschaft gewonnen und Fernando Alonso aus Spanien als Weltmeister gestellt. Die Schweizer Tennisspielerin Martina Hingis bekam den Preis für das Comeback des Jahres. Ein Preis ging direkt nach Spanien, Rafael Nadal wurde als bester Newcomer des Jahres ausgezeichnet. Der Niederländer Johan Cruyff, langjähriger Trainer des FC Barcelona und Vizeweltmeister von 1974, wurde für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der italienische Motorrad-Rennfahrer Valentino Rossi erhielt einen Laureus für seinen Sportsgeist (Spirit of Sport Award).

Behindertensportler des Jahres wurde Ernst van Dyke, ein südafrikanischer Leichtathlet.

Der Sport for Good Award ging nach Deutschland, ausgezeichnet wurde der Straßenfußballer Jürgen Griesbeck.
Den Preis für den Alternativ-Sportler des Jahres ging an den Drachenflug-Pionier Angelo d'Arrigo. Bei der Verleihung des Preises wurde es ganz still im Saal. Der italienische Sportler, der als menschlicher Condor Berühmtheit erlangt hatte, war am 26. März 2006 bei einer Flugschau in Comiso (Sizielien) tödlich verunglückt. Der italienische Vogelkundler, Gleitschirm- und Hängegleiterpilot hatte mit spektakulären Flugprojekten, bei denen er u.a. mit seinem Ultraleichtflugzeug Vogelschwärme begleitet hatte, auf sich aufmerksam gemacht.
In Deutschland wird die Verleihung des Laureus am 24 Mai ab 19 Uhr 30 von n-tv übertragen.
Das Geheimnis der Adler. Wie ich lernte, die Lüfte zu beherrschen, von Angelo d’Arrigo
König Juan Carlos von Spanien hat neues Auto
(Spanien Nachricht vom 23-5-2006)


zur aktuellen Beitrags-Liste