1 Arm 1 Bein 1 Rad

Aktuelles

Aktuelles Behindertenradsport Berichte & Downloads Sponsoren & Links Photos Über mich -> Email -> Facebook Home

Carbon & Carbon
gleich und gleich
gesellt sich gern

zur aktuellen Beitrags-Liste

02.11.2005
1. WM-Vorbereitung im Nebel OÖs

Pressetext Reinhard G.:
ÖBSV-Radler nutzten Therme Geinberg für ihre WM-Vorbereitung
Power aus der Innviertler Thermalquelle

Nicht nur auf den relax-orientierten Wellnessgast übt die Therme Geinberg magnetische Anziehungskraft aus, die Innviertler Relaxoase wird auch von den heimischen Spitzensportlern gerne für Trainingszwecke genutzt. So absolvierte vergangenes Wochenende das Nationalteam der ÖBSV-Amputiertenradsportler sein Vorbereitungs-Trainingslager für die nächstjährige Weltmeisterschaft in Geinberg, und das aus mehrerlei Gründen, so Referent Alfred Kaiblinger: „Gerade für uns Sportler mit Handicap ist es von besonderem Vorteil, Trainings- und Regenerationsbereich so direkt nebeneinander nutzen zu können. Die Geinberger Themenanlage, deren Einrichtungen allesamt auch barrierefrei erreichbar sind, vereint diese Vorzüge in idealer Weise. Dass uns die Geschäftsleitung bei der Nutzung dieser Anlagen besonders entgegengekommen ist, war ein zusätzlicher Beweggrund, unser Trainingslager in der schönen Innviertler Gegend auszurichten.“

So wie ÖSV-Alpinskiteam und diverse andere heimische Spitzensportler nutzten auch die ÖBSV-Radler Wolfgang Eibeck, Manfred Gattringer, Ernst Scheiber, Wolfgang Dabernig, Alexander Hohlrieder, Alfred Kaiblinger und Hans Schwetschenko, betreut von Vasillis Kabarakis und Dieter Knöbl, die ÖSV-Trainings- und Regenerationsplattform in der Therme Geinberg zur optimalen Vorbereitung auf die nächstjährige Saison, in der nicht nur mit der Weltmeisterschaft eine große Herausforderung ansteht, das ÖBSV-Radnationalteam hat sich vor allem auch mit den diesjährigen Spitzenleistungen bei der Europameisterschaft im holländischen Alkmaar (3 Gold-, 2 Silber- und 5 Bronzemedaillen) international die Latte sehr hoch gelegt.


Anmerkung: Bei den herbstlichen Temperaturen und der Feuchte aus dem Nebel war nach 3 Stunden am Rad die Wiedererwärmung des Körpers ja fast schon "lebensnotwendig". Und das Fitness-Studio mit seinen Technogymgeräten bot uns ideale Voraussetzung zum Training der Kraft.


zur aktuellen Beitrags-Liste